Bonn with AIFS #jointheworld

Bonn with AIFS #jointheworld

Today’s post is about my journey to Bonn where I met the organization AIFS which organizes programs such as work&travel and au pair abroad! I can only recommend every opportunity to broaden your horizon, get to know new people and new places!

*Anzeige

Until I have finished high school I have been really focused and leaving my home to travel the world has never really been an option to me! When I was done with school, I automatically had to tackle my plans for the future and, therefore, I made up my mind and thought about what I would love to achieve in my future profession and also how I want to live my life in general. For the first time I had a really strong feeling that I couldn’t move on studying without experiencing something totally new! This thoughts ended up in me and my best friend buying around-the-world tickets. We travelled to so many new places such as New York, Fiji, Auckland, Sydney, Singapore, Vietnam and even today when I close my eyes I can recapture all these incredible valuable memories – the places I’ve seen and the people I’ve met. After I’ve experienced all that, I’m always missing traveling after being home for a longer time and I use all opportunities to see as much of the world as possible. It became the one thing that gets me more excited than everything else. I get goosebumps when thinking about entering the airplane in order to leave for a new place! Whenever I met a young person who did not have been lucky enough to explore new places, I can only recommend doing it! Once you try, you probably never want to miss the chance again!;)

During my stay with AIFS it has been good to see, that there are so many possibilities to see the world. Even for those who cannot imagine being in a new setting all alone, there are programs such as au pair which allows you to experience a new place in a familiar environment! We spent the day getting to know the organization, learning about the different au pair programs (e.g. USA, Australia or even China), met some former au pairs and explored Bonn a bit. Both of my sisters have spent a year abroad in a guest family and it was good to see how good AIFS takes care of young people that wish to experience something new! In case you are looking for a program in an experienced organization to travel the world you can find all the information about AIFS: here. You can find some pictures from my sty in Bonn below. And when writing this post, I cannot stop thinking about how badly I would love to be at the airport right now, waiting for the next adventure to begin… 😉 xx Leonie

//

Bis zum Abitur hatte ich meinen Blick sehr stark auf den vor mir liegenden Abschluss gerichtet. Während meine beiden Schwestern in der elften Klasse für ein Austauschjahr nach Amerika gingen, habe ich damals nicht einmal ernsthaft mit dem Gedanken gespielt. Ich war sehr glücklich und zufrieden mit dem, was ich in meiner Heimat hatte – Ich hatte kein wirkliches Fernweh, was mich darin bestärkt hätte in die Welt zu ziehen! Das war vor dem Abitur… 😉

Nach dem Abitur habe ich endlich angefangen über den Tellerrand zu schauen und darüber nachzudenken, wohin mich mein Leben führen sollte. Nicht nur in Bezug auf die berufliche Perspektive, sondern auch in Bezug auf neue Städte, neue Menschen und einen erweiterten Horizont. Ich habe mich damals für ein duales Studium entschieden und wusste, dass mit dieser Entscheidung eine ziemlich fordernde und intensive Zeit bevorstehen würde und hatte zum ersten Mal den Wunsch vorher noch “auszubrechen” und etwas komplett anderes zu erleben. Damals habe ich mit meiner besten Freundin relativ spontan ein around-the-world Ticket gekauft und bin mit ihr gemeinsam auf Weltreise gegangen. Vorher hatte ich Europa noch nie verlassen und plötzlich habe ich jeden Tag etwas anderes entdeckt: Amerika, Asien, Neuseeland, Australien – Diese Reise war die aufregendste und wertvollste Erfahrung meines Lebens und seitdem habe ich alle diese tollen Bilder und Eindrücke im Kopf und am liebsten würde ich den Großteil meines Lebens mit dem Erkunden neuer Orte verbringen. In der Zwischenzeit habe ich bspw. Hawaii, Hong Kong, Israel, Jordanien und Abu Dhabi besucht und mit jeder Reise wird meine Wanderlust noch größer. Und während der Wert einer materiellen Anschaffung mit der Zeit an Wert verliert, werden die Erinnerungen an eine Auslandsreise mit der Zeit sogar noch wertvoller. Umso wichtiger ist es mir in meinem Leben mehr Raum für einzigartige Erfahrungen zu schaffen und deswegen finde ich Themen wie Work&Travel, Auslandsaustausch oder auch Au Pair unbeschreiblich wertvoll und kann Möglichkeiten den eigenen Horizont zu erweitern jedem nur ans Herz legen.

Während ich das Glück hatte mir so früh den Wunsch einer großen Reise zu erfüllen, kenne ich viele junge Menschen, die sich bisher einfach nicht so richtig getraut haben, die eigene Komfortzone zu verlasen und aus dem gewohnten Umfeld “auszubrechen”. Daher fand ich es sehr spannend als die Organisation AIFS mich eingeladen hat, sie in Bonn zu besuchen, um mehr über die Thematik “Au Pair” zu lernen. Was ich am Thema Au Pair für andere junge Menschen toll finde, ist die Möglichkeit einen anderen Ort kenne zu lernen und sich dort ein zweites Zuhause aufzubauen. AIFS hat in diesem Bereich bereits langjährige Erfahrungen und bietet neben AuPair auch andere Programme wie bspw. Work&Travel, ein Auslandsjahr oder auch Experience orientierte Programme an. Und auch die Au Pair Programme sind sehr viel facettenreicher als ich es mir vorher vorgestellt hatte. So gibt es neben dem beliebtesten Programm “Au Pair USA” auch die Möglichkeit mit einem Work&Travel Visum nach Australien zu gehen. Hier arbeiten die Au Pairs bspw. 6 Monate und haben hinterher noch die Möglichkeit bis zu sechs Monate diesen großartigen Kontinent zu bereisen! Ganz anders verhält es sich mit dem Programm AuPair in China, bei dem die asiatischen Gastfamilien bspw. großen Wert auf die Englischkenntnisse der AuPairs legen, da der Au Pair hier auch in der Rolle eines Sprachlehrers fungiert.

Das Event fand im Hauptsitz von AIFS in Bonn statt und ich fand Bonn ehrlich gesagt so richtig schön! Während des Tages habe ich zusammen mit den anderen Bloggern ehemalige und zukünftige Au Pairs kennen gelernt, die uns ihre Erfahrung mit der Betreuung und der Organisation von AIFS erzählt haben. Meine Schwestern waren auch beide über eine Austauschorganisation im Ausland und grade für junge Mädchen und Jungen, die noch nie richtig alleine verreist sind, ist eine erfahrene Organisation wie AIFS eine tolle Gelegenheit mit einem sicheren und guten Gefühl das erste mal die Welt zu bereisen! Ich bin nach dem Event sehr Neugierig und kann mir gut vorstellen in Zukunft AIFS in einem ihrer Auslandsbüros zu besuchen und bei der Gelegenheit noch mehr über die verschiedenen Programme zu erfahren! Ich habe euch unten noch ein paar Bilder von dem Event angehängt und hoffe euch gefallen die Eindrücke! Ich würde jetzt jedenfalls am liebsten meine nächste Reise buchen….;) xx Leonie

* MY ROUND-THE-WORLD TRIP *

Titelbild-AIFS

* ONE DAY WITH AIFS *

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture1

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture09

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture03

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture04

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture10

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture01

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture05

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture02

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture12

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture13

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture08

AIFS_join_the_world_aupair_ohhcouture07

In cooperation with AIFS <3

SOCIAL

5 Comments

  1. 17. February 2015 / 7:53

    Super interessant – bei mir ist es wirklich genauso gewesen. Bis zum Abi bin ich auch nicht wirklich gereist und hatte auch nicht das große Bedürfnis danach. Nachdem ich dann mit meinem dualen Studium angefangen habe, packte mich auch immer mehr die Fernweh. Letztes Jahr bin ich deshalb z.B. dann auch Thailand, Malaysia und Singapur etc. abgereist – das war der Hammer und hat mein Fernweh auch noch mehr angeheizt! 🙂
    Brini
    BrinisFashionBook

  2. 17. February 2015 / 7:57

    Ein sehr interessanter Beitrag, in Bonn war ich noch nie, aber ich glaube einen
    Besuch ist es auf jeden Fall wert.
    Lieben Gruß
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

  3. 17. February 2015 / 9:53

    Freut mich, dass dir Bonn so gut gefallen hat 🙂 Ich wohne in Bonn und liebe die Stadt unheimlich. Sehr spannend, was man so über AIFS erfahren hat. Ich war selbst ein Jahr in Amerika als Austauschschülerin, und kann das jedem empfehlen 🙂

    Liebe Grüße
    Rabea von
    http://www.thegoldenkitz.de

  4. 17. February 2015 / 14:02

    Oh, da wär’ ich eigentlich auch mit dabei gewesen – aber dank Krankheit musste ich leider das Bett hüten. 🙁 Sieht aber nach einem schönen Event aus!! Liebe Grüße, Lali

  5. 18. February 2015 / 11:04

    sieht wirklich nach einem schönen event aus.

    ach Laura, dann warst du die arme, die krank im bett lag. die meinten schon zu mir, dass jemand wegen krankheit absagen musste. Ich wurde auch eingeladen, musste aber leider auch absagen. 🙁 ich hoffe, du bist wieder top fit xx

Leave a Reply

Your email address will not be published.

I N S T A G R A M
F A V O U R I T E S
P I N T E R E S T